In Zusammenarbeit mit dem Katholischen Forum für Erwachsenen- und Familienbildung Mönchengladbach fand die Veranstaltung in der Kleinkunstbühne TIG in Mönchengladbach-Eicken statt. Das Projekt bestand darin, eine Aufführung der „Bühne für Menschenrechte e.V.“ mit ihrem Stück „Die Asyl-Dialoge“ und einer anschließenden Diskussion zwischen Schauspielern und Publikum zu ermöglichen. Angesprochen waren insbesondere die Bewohner des Stadtteils, die die Veranstaltung auch gut angenommen haben. Hinzu kamen Interessierte aus dem Umfeld des Katholischen Forums und Asylbewerber, die z.T. auch aus dem Stadtteil kamen.

Erfahrungen und Ergebnisse aus dem Projekt
Die angespannte Situation im Stadtteil sollte durch gegenseitiges Verständnis entschärft werden. Dazu waren die Dramaturgie des Theaterstücks und die anschließende Diskussion aller Betroffenen bestens geeignet. Ein weitergehender Kontakt zwischen Asylbewerbern und den übrigen Bewohnern des Stadtteils wurde durch die Veranstaltung sicherlich vorbereitet, kam an dem Abend aber letztendlich doch nicht zustande. Die Atmosphäre des Theaters und der Bühne und die Form des dokumentarischen Theaters, die einerseits den offenen Umgang mit den Problemen und Nöten der anderen ermöglichten, schafften andererseits aber auch eine gewisse Distanz. Sehr positiv ist zu sehen, dass die Helfergruppe des Katholischen Forums neue Helfer auch aus dem Stadtteil Eicken fand. Damit sind zentrale Aspekte des Projekts, nämlich Nachhaltigkeit und Multiplikatoren-Wirkung, erreicht.

Kooperationspartner für das Projekt
Die Kooperation zwischen Kulturbeutel e.V. und dem Katholischen Forum für Erwachsenen­ und Familienbildung Mönchengladbach und Heinsberg hat sich als sehr erfolgreich erwiesen. Beide Seiten konnten Ihre Kernkompetenzen für das gemeinsame Anliegen wirkungsvoll einbringen. Die erfolgreiche Veranstaltung soll Grundstein sein für eine weitere Zusammenarbeit in diesem Bereich.

Öffentlichkeitsarbeit
Der Kulturbeutel e.V. konnte durch eine intensive Öffentlichkeitsarbeit zur Veranstaltung zu einer angemessenen öffentlichen Wirkung beitragen. Betroffene und/oder interessierte Teile der Stadtteilbevölkerung wurden erreicht, das Theaterstück und die Diskussion führten zu einer aktiven Auseinandersetzung mit der Asyl-Problematik.

Hier erfahrt ihr mehr über den Kulturbeutel e.V. und das Theater im Gründungshaus Mönchengladbach.

Leave a Comment (0) ↓