Projektbericht Theaterklasse Wiehagenschule „Unsere kleine Gedichte-Show“

Projektbericht Theaterklasse Wiehagenschule „Unsere kleine Gedichte-Show“

Insgesamt nahmen alle Kinder der Klasse 2b und 2c der Wiehagenschule in der Gelsenkirchener Neustadt teil. Die Klassenlehrerinnen waren wichtige Partner bei der Entwicklung des Theaterstückes. Letimilitva . Die Proben begannen im Herbst 2015 mit der Auswahl des Rahmenthemas, Spiel- und Improvisationsübungen, Kennenlernspielen und dem Kennenlernen wichtiger Grundlagen wie Vertrauen und Gruppenregeln.

Ab der Winterzeit wurden dann verschiedene Theatertechniken gemeinsam erlernt und das Rollenspiel war wichtiger Bestandteil der ersten kleinen entstehenden Szenen. So entstanden erste Mini- Vorführungen untereinander, bei denen auch das Theaterschauen geübt wurde.

Ab Frühjahr 2016 begann dann die konkrete Arbeit an der Abschlusspräsentation. Kostüme wurden hergestellt, Abläufe eingeübt und die gesamte Bühnenproduktion nahm deutliche Konturen an.
Ein wesentlicher Aspekt der Arbeit von Margot Müller ist das Arbeiten mit der ganzen Klasse einerseits, und die gezielte Förderung von Kleingruppen andererseits. Dabei eigneten sich die Gedichte von Erwin Grosche in besonderer Weise. Sie gaben den Kindern eine klare Form von Anfang und Ende. Gestik, Mimik und Rhythmus und Stimme konnten so Schritt für Schritt dazu entwickelt werden, ohne die Kinder zu überfordern oder zu entmutigen.

Die Abschlusspräsentation fand mit technischer Unterstützung des Consol Theaters in der Turnhalle der Schule statt. Eine Generalprobe vor MitschülerInnen und eine Premiere mit anderen SchülerInnen und Angehörigen fand dann auch sehr großen Anklang. Besonders gelobt wurde die Konzentration und Ernsthaftigkeit, die die theaterspielenden Kinder an den Tag gelegt haben.

Leave a Comment (0) ↓