Förderturmhaus 2

„Der Förderturm – Ideen für Essener Kinder e.V.“ ist ein Verein, der sich vor zehn Jahren in Essen gegründet hat.

Sein Ziel: Essener Kinder, insbesondere aus sozial benachteiligen Familien, häufig auch mit Migrationshintergrund, im nachschulischen Bereich zu unterstützen und ihnen ein Stück Chancengleichheit, Bildungsgerechtigkeit und faire Möglichkeiten zur Integration in unsere Gesellschaft zu ermöglichen.

2008 wurde das Förderturmhaus I auf der Zeche Carl in Essen eröffnet. 40 Kinder aus drei Essener Grundschulen und ca. 15 Kinder aus weiterführenden Schulen der direkten Umgebung finden hier Platz.

Die Anneliese Brost-Stiftung erstand und renovierte das Jugendhaus an der Hammacherstraße in Essen, womit zurzeit 70 Plätze hinzugekommen sind.

Kinder und Jugendliche erhalten täglich gesundes und vor allem regelmäßiges, warmes Mittagessen und bekommen altersgerechte Hausaufgabenbetreuung. Individuelle Talente und Fähigkeiten werden mit dem Freizeitangebot gefördert. Dazu gehören verschiedene Sport- und Spielangebote, Basteln, Werken und Musik und kulturelle Ausflüge. In enger Zusammenarbeit mit den Schulen und den Klassenlehrern wird zusätzlich Nachhilfeunterricht erteilt. Die enge Bindung der Kinder an das Förderturmhaus, die sich durch die intensive Betreuung und die vielfältigen Angebote ergibt, wirkt sich auch günstig auf die Eltern der jeweiligen Kinder aus. Gemeinsam mit der Familienschule des Sozialdienstes Katholischer Frauen im gleichen Haus wird ein Pilotprojekt realisiert. Ohne die „Mitnahme“ der Eltern ist eine nachhaltige Förderung der Kinder nur eingeschränkt möglich. In keiner anderen Projektstudie ist eine so gute und produktive Zusammenarbeit mit den Eltern bis heute erreicht worden. Ein wichtiger Faktor für diesen Erfolg ist die direkte Anbindung des Stadtteilkoordinators des Jugendamtes, der sein Büro in den Räumlichkeiten des Förderturmhauses hat. Und die Erfolgsgeschichten bleiben nicht aus…. Einen ersten Zwischenbericht lesen Sie hier.

zum Förderturm e.V…

zurück…