Neuer Bus für das Anneliese Brost-Zentrum im Nordviertel

Ende der 90er Jahre wurde im Essener Nordviertel das Anneliese-Brost-Zentrum als Einrichtung des betreuten Wohnens eröffnet. Die Wohnanlage umfasst 81 Wohnungen für 113 Seniorinnen und Senioren. Wichtige Bereiche dieser Einrichtung ( z.B. Gemeinschaftsräume ) wurden bei der Erstellung von Frau Brost unterstützt. Daher kam es 1999 zu der Namensnennung.

Die AWO in Essen hat in den letzten Jahrzehnten Konzepte entwickelt, die es Seniorinnen und Senioren ermöglichen, eine aktive Freizeitgestaltung in einer seniorengerechten Wohnanlage durchzuführen. Hierzu gehören auch regelmäßige Fahrdienste, um bei körperlichen Einschränkungen (Rollator) am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Einkaufsfahrten, Fahrten in die Innenstadt (Behörden) und kleinere Ausflüge werden mehrmals wöchentlich durchgeführt.

Der Kleinbus wird im Herbst diesen Jahres benötigt, da das bisherige Fahrzeug nur noch bedingt fahrtauglich ist. Ziel der Anschaffung ist es Senioren und Seniorinnen am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen, da sie z.T. nicht mehr mobil genug sind, um eigene Aktivitäten zu entwickeln, z.T auch durch geringes Einkommen wenig Beteiligungsmöglichkeiten haben.

Das Alter der Bewohner liegt im Durchschnitt bei ca. 80 Jahren, zur Teilnahme an unterschiedlichen Aktivitäten werden grundsätzlich alle Mieterinnen und Mieter der Seniorenwohnanlage angesprochen.

Hier erfahrt ihr mehr zum Anneliese Brost-Zentrum!

Leave a Comment (0) ↓